Misztl GmbH - Schmuckwaren

Service

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Tel: 035033 76560 

Mein Account

Slide 1

Messen und Ausstellungen:

 

Sachsenmesse  Radebeul / Altkötzschenbroda 14. und 15. April 2018

MIDORA Leipzig  01. bis 03. September 2018

Sachsenmesse  Radebeul / Altkötzschenbroda 03. und 04. November 2018                        

 


Wir waren auch auf der:

MIDORA Leipzig 2017

Sachsenmesse Frühjahr 2017

Sachsenmesse Herbst 2017


 

Sie werden weitergeleitet!

Wir stellen 2018 auf folgenden Messen aus:

 

  • 14. und 15. April 2018 Sachsenmesse Radebeul / Altkötzschenbroda
  • 01. bis 03. September 2018 MIDORA LEIPZIG
  • 03. und 04. November 2018 Sachsenmesse Radebeul / Altkötzschenbroda

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

logo uhren schmuckmesse midora leipzig

Die MIDORA Leipzig 2018

 

Die MIDORA Leipzig 2018 – Deutschlands Herbstmesse für Uhren und Schmuck

 

Die MIDORA Leipzig präsentiert 2018 als wichtige Herbstmesse in Deutschland

ein breites Uhren- und Schmuckangebot, überzeugt mit einem perfekten Messetermin und mit einer breiten Produktvielfalt.

Das Spektrum reicht von Echtschmuck, Uhren und Trendschmuck über Goldschmiedebedarf, Perlen und Steine bis hin zu Modeschmuck und Accessoires.

Auf der MIDORA sind die neuesten Trends und Kollektionen für Order und Einkauf präsentiert. Das moderne Ambiente der Messe und die entspannte Atmosphäre laden zum Austausch mit Kunden, Kollegen, Partnern und Branchenverbänden ein.

Herzlich willkommen zur MIDORA Leipzig!

 

Hier dürfen Sie nicht fehlen!

Herzlich willkommen zur MIDORA Leipzig!

 

Wichtiger Hinweis: Bei Vorregistrierung "online" erhalten Sie eine Tageseintrittskarte gratis !

Mehr dazu finden Sie hier:  Vorregistrierung

 

Positive Stimmung auf der MIDORA Leipzig

05.09.17 | 14:37 Uhr |Leipziger Messe

Der Handel nimmt Kurs auf das Weihnachtsgeschäft: Auf den beiden Fachmessen CADEAUX und MIDORA Leipzig konnten Facheinzelhändler, Juweliere und Goldschmiede die neuesten Produkte für die Herbst-/Wintersaison in Augenschein nehmen und sich über aktuelle Trends informieren. Insgesamt nutzten rund 12.100 Fachbesucher die Chance, das Angebot der 560 Unternehmen und Marken aus 15 Ländern zu begutachten sowie zu ordern.

Projektdirektor Andreas Zachlod berichtet von einer positiven Stimmung auf der MIDORA: „Der Standort Leipzig ist für die Branche gesetzt. Speziell für die Branche in Mitteldeutschland, aber zunehmend auch darüber hinaus stellt die MIDORA eine feste Größe dar, um hinsichtlich der Marktentwicklung auf dem Laufenden zu sein. Das betrifft nicht allein die Produkte, sondern ebenso die persönlichen Kontakte zur Industrie und den fachlichen Austausch mit Kollegen als Voraussetzung für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit.“

Auf dem wichtigsten deutschen Herbst-Treff der Uhren- und Schmuckbranche MIDORA präsentierten rund 205 Unternehmen und Marken ihre aktuellen Kollektionen. Während bei den Uhren vor allem klassische Modelle in hoher Qualität gefragt waren, zeigte sich der Schmuck oft üppig und dekorativ. So lassen sich beispielsweise Anhänger und Broschen in spacigem Silber sich vom Weltraum inspirieren, Ohrhänger zeigen sich lang, glitzernd oder mit aufgefädelten Perlen, und Herzmotive liegen ebenso im Trend wie „Logomanie“, also Initialen und Logos. Individuelle Kreationen waren im neuen Hotspot „Design Schmuck“ zu erleben, der über 20 Aussteller vereinte.

Die Bedeutung der MIDORA widerspiegelte sich im hohen Besucherinteresse ebenso wie in der positiven Einschätzung durch die Branchenverbände, die sich seit vielen Jahren auf der Messe engagieren. „Die MIDORA Leipzig ist eine der beiden wichtigsten Fachmessen der Uhren- und Schmuckbranche in Deutschland“, sagt Ernst Gottlieb, Präsident des Zentralverbands für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik. „Für unseren Verband bietet sie die Möglichkeit, unsere Aktivitäten für die Branche öffentlich darzustellen. Wichtige Themen wie die Ausbildung und Nachwuchsgewinnung, die Etablierung des Uhrmachers und Juweliers als Marke oder rechtliche Fragen kommen auf der MIDORA zur Sprache und werden im unmittelbaren Dialog mit der Branche diskutiert. Dieser Erfahrungsaustausch ist ein weiterer maßgeblicher Aspekt, der die Messe zum unverzichtbaren Forum macht – ermöglicht er doch, von anderen zu lernen, sich fortzubilden sowie Partner und neue Ideen für den geschäftlichen Erfolg zu finden. Durch die Präsenz in den Medien können wir zudem auch über die Messe hinaus Flagge zeigen. Die MIDORA gehört für den Zentralverband zum festen Programm, nicht zuletzt, weil unser Engagement auf Gegenseitigkeit beruht: Mit der Leipziger Messe verbindet uns eine langjährige und zuverlässige Zusammenarbeit, die für beide Partner von hohem Nutzen ist.“

Auch der Präsident des Zentralverbands der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V., Hans-Ulrich Jagemann, unterstreicht die große Bedeutung der MIDORA als Branchentreff. „Mit ihrem Termin Anfang September ist die Messe unverzichtbar für das Weihnachtsgeschäft“, betont er. „Aber mehr als das: Hier kann man sich orientieren, Neues sehen, Trends erfahren. Ganz wichtig ist auch die Lieferantenpflege: Selbst wenn nicht gleich am Stand gekauft wird, sollte man die Messe nutzen, um den Kontakt und das gute Verhältnis aufrecht zu halten. Gleiches gilt für den Austausch mit den Kollegen. Gerade in Zeiten, wo der Markt nicht gerade boomt, ist es wichtig, mit seiner Firma am Puls der Zeit zu bleiben. Für unseren Verband ist die MIDORA eine sehr bedeutsame Messe, und das nicht nur mit Blick auf die Region, sondern weit über Mitteldeutschland hinaus. Jeder Gold- und Silberschmied sowie Juwelier sollte diesen Branchentreff als wichtige Chance begreifen und nutzen.“

Die nächste MIDORA findet vom 1. bis 3. September 2018 statt, wieder parallel zur Fachmesse für Geschenk- und Wohntrends CADEAUX Leipzig.

 

 

 

Web-Misztl

Unsere neue Website ist online geschaltet. Wir wünschen viel Freude - insbesondere mit unserem neuen Onlineshop für Geschäftskunden! 

Das Ausprobieren soll Spaß machen, nicht aber das persönliche Gespräch ersetzen.

Daher sind wir nach wie vor, auch persönlich über unsere Servicetelefonnummern erreichbar.